FAQ & Checklisten

Transparenz ist uns wichtig.

Wir haben für Sie die wichtigsten Fragen gesammelt und stellen Ihnen auch Unterlagen zum Download zur Verfügung.

Sales

Diese Informationen sind für eine Preisanfrage notwendig:

  • Abgangs- bzw. Empfangshafen (Nord-, Süd-, Westhäfen)
  • Art des Transportes (CY-CY Verkehre von/zum Hinterland-Terminal, Bahn/LKW, Direkt-LKW oder lokales Trucking):
    • reiner Terminalverkehr oder reines Trucking
    • Zustellung per AGL oder LKW (Ort, PLZ der Ent- oder Beladestelle)
    • weitere Ent- oder Beladestellen (Multistopp, Verzollungs- bzw. Verwiegungsanfahrten, etc.)
    • Entladung per Kippchassis, Zustellung per Seitenlader
    • Leercontainerdepot
  • Containertyp
  • Gewicht/Payload pro Container

 

Sollten Ihnen zum Zeitpunkt der Preisanfrage weitere Informationen zum geplanten Transport vorliegen, können diese bei der Offertlegung gleich mitberücksichtigt werden:

  • Firmenname des Endkunden bzw. Urverladers
  • Volumen
  • Zusätzliche Leistungen: Schiffsanmeldungen im Seehafen (wie ZAPP/BHT/TCC), SOLAS, Siegel, Ausfuhrzollanmeldung, etc.

Wenn Sie erstmals einen Auftrag bei Roland buchen möchten, benötigen wir im Voraus folgende Informationen, um Sie als Kunden in unserer Datenbank anlegen zu können:

  • kompletter Firmenname
  • genaue Anschrift (Straße, Hausnummer, PLZ, Ort)
  • UID Nr.
  • Ansprechpartner
  • Allgemeine E-Mailadresse und Telefonnummer
  • Rechnungserhalt per Mail oder Post
  • E-Mailadresse für den Rechnungsversand

Export

Benötigen Sie eine Auskunft bezüglich unserer Möglichkeiten/Kapazitäten zu einem bestimmten Transport, benötigen wir bitte folgende Informationen:

 

Reiner Bahntransport

  • Containeranzahl
  • Containertyp
  • Ungefähres Gewicht/Payload
  • Abgangshafen des Schiffes
  • Abgangsterminal des Schiffes
  • Anliefervorschrift
  • Closing des Schiffes

 

Reiner LKW-Transport

  • Containeranzahl
  • Containertyp
  • Ungefähres Gewicht/Payload
  • Leercontainerdepot
  • Beladestelle (Ort und Postleitzahl)
  • (Wunschtermin bzw. die Info ab wann die Ware zur Beladung verfügbar ist oder ggf. die Öffnungszeiten der Beladestelle, sollte es keinen Wunschtermin geben)
  • Multistopp (weitere Beladestellen, Verzollungsanfahrt, etc.)
  • Anlieferstelle
  • Closing des Zuges oder des Schiffes

 

LKW-Bahn-Kombi

  • Containeranzahl
  • Containertyp
  • Ungefähres Gewicht/Payload
  • Leercontainerdepot
  • Beladestelle (Ort und Postleitzahl)
  • Ladetermin (Wunschtermin bzw. die Info ab wann die Ware zur Beladung verfügbar ist oder ggf. die Öffnungszeiten der Beladestelle, sollte es keinen Wunschtermin geben)
  • Multistopp (weitere Beladestellen, Verzollungsanfahrt, etc.)
  • Abgangshafen des Schiffes
  • Abgangsterminal des Schiffes
  • Anliefervorschrift
  • Closing des Schiffes

Um einen Export-Auftrag erfassen zu können benötigen wir folgende Daten. Ohne diese bzw. bei Fehlen einzelner Daten kann der Auftrag nicht erfasst werden:

 

  • Containertyp
  • Containeranzahl
  • Warenbeschreibung
  • Warengewicht pro Container
  • Gefahrgutinformation
  • Termin der Anlieferung des Vollcontainers am Bahnterminal (bei Selbstanlieferung)
  • Angabe des Bahnterminals (bei Selbstanlieferung)
  • Gestellungstermin pro Beladestelle
  • Gestellungsadresse pro Beladestelle
  • Abgangshafen und -terminal
  • Closing (Datum + Uhrzeit)
  • Anliefervorschrift (früheste Anlieferung im Hafen)
  • Bestimmungsland und -hafen
  • Transshipmentport
  • Zollstatus

 

Folgende Daten sind ebenfalls notwendig, können aber zeitnah nachgereicht werden:

 

  • Ihre Referenz
  • Gefahrgut-Dokument (sofort nach erfolgter Beladung)
  • Leercontainerdepot
  • Abnahmereferenz (=Freistellreferenz)
  • Ladereferenz pro Beladestelle
  • Details zu jeder Beladestelle (z.B. Überschreiten der freien Ladezeit von 2 Std, abkranen, absatteln, etc.)
  • Abgabereferenz
  • Reederei
  • Schiffsname
  • Gewünschte Zusatzleistungen, wie Siegel anlegen, SOLAS Verwiegung, Exportverzollung, ZAPP/BHT/TCC
  • TCC Agent bei Aufträgen mit Verschiffungshafen Koper, Trieste

 

Nachstehend finden Sie ein vorgefertigtes Auftragsformular, sollten Sie noch keines haben.

Import

Benötigen Sie eine Auskunft bezüglich unserer Möglichkeiten/Kapazitäten zu einem bestimmten Transport, benötigen wir bitte folgende Informationen:

 

Reiner Bahntransport

  • Containeranzahl
  • Containertyp
  • Ungefähres Bruttogewicht
  • Empfangshafen des Schiffes
  • Empfangsterminal des Schiffes
  • Name des Schiffes
  • ETA des Schiffes

 

Reiner LKW-Transport

  • Containeranzahl
  • Containertyp
  • Ungefähres Bruttogewicht
  • Bahnterminal
  • ETA des Zuges/Schiffes bzw. Verfügbarkeit des Containers
  • Entladestelle (Ort und Postleitzahl)
  • Ladetermin
  • Multistopp (weitere Entladestellen, Verzollungsanfahrt, etc.)
  • Leercontainerdepot

 

LKW-Bahn-Kombi

  • Containeranzahl
  • Containertyp
  • Ungefähres Bruttogewicht
  • Empfangshafen des Schiffes
  • Empfangsterminal des Schiffes
  • Name des Schiffes
  • ETA des Schiffes
  • Entladestelle (Ort und Postleitzahl)
  • Ladetermin
  • Multistopp (weitere Entladestellen, Verzollungsanfahrt, etc.)
  • Leercontainerdepot

Um einen Import-Auftrag erfassen zu können benötigen wir folgende Daten. Ohne diese bzw. bei Fehlen einzelner Daten kann der Auftrag nicht erfasst werden:

 

  • Containertyp
  • Containeranzahl
  • detaillierte deutsche Warenbeschreibung
  • Warengewicht pro Container
  • Packstücke
  • HS Code (4-stellig ausreichend)
  • Warenwert mit Angabe der Währung
  • Gefahrgutinformation + Gefahrgutdokument
  • Termin der Anlieferung des Vollcontainers am Bahnterminal (bei Selbstanlieferung)
  • Angabe des Bahnterminals (bei Selbstanlieferung)
  • Gestellungsadresse pro Entladestelle
  • Empfangshafen und -terminal
  • Ladehafen
  • Schiffsname
  • Zollstatus
  • Freistellung (PIN)

 

Folgende Daten sind ebenfalls notwendig, können aber zeitnah nachgereicht werden:

 

  • Ihre Referenz
  • ATB Nummer (bei Transporten über Hamburg) mit Aufschlüsselung der Unterpositionen und Gewicht der einzelnen Positionen
    ATC, ATD wenn bereits verzollt
  • Leercontainerdepot
  • Abnahmereferenz (=Freistellreferenz)
  • Ladereferenz pro Entladestelle (falls notwendig)
  • Details zu jeder Entladestelle (z.B. Überschreiten der freien Ladezeit von 2 Std, abkranen, absatteln, etc.)
  • Abgabereferenz beim Leercontainerdepot
  • Gewünschte Zusatzleistungen, wie Importverzollung, TCC

 

Nachstehend finden Sie ein vorgefertigtes Auftragsformular, sollten Sie noch keines haben.

Verzollungen

Benötigt werden immer folgende Informationen:

  • Handelsrechnung mit Absender und Empfänger
  • Packliste mit ausgewiesenem Brutto- und Nettogewicht sowie Packstückanzahl
  • Zukünftig: Vollmacht des Absenders mit gültiger EORI Nummer (dieser Punkt wird bei Roland 2021 umgestellt – Kunden die regelmäßig bei uns im Export buchen werden hier dann vorab noch gesondert informiert)
  • Präferenzzeugnis(se) wenn diese im Zuge der Exportverzollung erledigt werden sollen

Benötigt werden immer folgende Informationen:

  • Handelsrechnung mit Absender und Empfänger
  • Packliste mit ausgewiesenem Brutto- und Nettogewicht sowie Packstückanzahl
  • B/L (mit identer Packstückanzahl und Bruttogewicht zur Packliste)
  • Seefracht und Nachlaufkosten (wenn im Verkaufspreis auf der Handelsrechnung inkludiert MUSS dies auch als gesonderter Rechnungsposten ausgewiesen sein)
  • Vollmacht des Empfängers mit gültiger EORI Nummer (und sofern vorhanden) gültigem Abgabenkonto (dies ist jedoch nicht verpflichtend)

 

Alternativ können noch folgende Unterlagen benötigt werden bzw. müssen aufliegen:

  • Präferenzzeugnisse (EUR1, ATR, Form A) – Diese können anerkannt werden, wenn Sie zum Verzollungszeitpunkt im ORIGINAL bei uns aufliegen (müssen im Falle einer Beschau vorgewiesen werden können)
  • Grundlagenbescheide (Übersiedlungsgut), Deklarationen (Botschaftsangehörige / UNO / IAEA) – Grundlagenbescheide müssen ebenfalls im ORIGINAL vorliegen da diese im Zuge der Abfertigung am Zollamt abgeschrieben werden müssen. Zollbefreiungen bei Erstzuzug (+ Reisepass + Meldezettel) in die EU sowie Deklarationen mit bereits vergebener Aktenzahl (= Deklarationsnummer oben rechts auf der ersten Seite) durch das Ministerium müssen NICHT im Original aufliegen, hier reicht ein Farbscan.
  • BFW Bescheinigungen (Import Verpackungsmittel Holz aus IN/CN/BY) reichen ebenfalls per Farbscan
  • Andere Importlizenzen (BIO Zertifikat, Phytosanitäre oder Grenztierärztliche Kontrollzeugnisse, etc.) müssen immer im ORIGINAL

Grundsätzlich wird eine Vollmacht als Legitimationsnachweis gegenüber dem Zoll benötigt da diese eine Bevollmächtigung zur Abfertigung darstellt. Weiters sind auf diesem Daten wie EORI Nummer, Abgabenkonto, AEO Zertifizierung angegeben um dem Zoll eine Prüfung / einen Abgleich der Empfängerdaten mit der Handelsrechnung zu ermöglichen.

Weiters sind auf dieser zwingend notwendige rechtliche Komponenten, zwischen Endempfänger und (Verzollungs)Anmelder, wie etwa Beschauen, Berufungen oder Abfertigung / Beschauen über Partner geregelt.

Der Terminus „free of charge“ (FOC) existiert im Zollrecht nicht. Grundsätzlich bedarf jede Warenposition / Rechnungsposition zumindest eines Proformawertes (sollten Sie z.B. für die angegebene Position nachweislich nichts bezahlt haben). Ein Proformawert ist etwa nur dann gültig, wenn einzelne Musterpositionen, die an sich keinen kommerziellen Wert darstellen sondern nur zur Ansicht mitimportiert werden, auf der Rechnung als solche ausgewiesen sind.

Seefracht und Nachlaufkosten müssen für die Zollwertberechnung resp. der Einfuhrumsatzsteuer (EuSt) angegeben werden. Hierfür gilt: Ausländische Frachtkosten (Seefracht) für die Zollwertberechnung, gesamte Frachtkosten für die EuSt Berechnung. Sollte die Seefracht vom Absender an den Reeder bezahlt werden muss diese auf der Handelsrechnung als gesonderte Position ausgewiesen sein.

Dass der Versender vorab über die Nachlaufkosten (ab EU-Hafen bis zum Empfänger) verfügt ist mehr als unwahrscheinlich, diese müssen bei jeder Verzollung durch den Auftraggeber gesondert ausgewiesen werden.

Grundsätzlich schon, wenn die angegebene ausländische EORI Nummer in Österreich zum Vorsteuerabzug berechtigt ist. Eine Abfertigung ganz ohne EORI Nummer ist in Österreich seit 2004 nicht mehr zulässig. Einzig Privatpersonen oder Vereine können ohne EORI Nummer abfertigen.

Beschauen werden nur vom Zoll beauftragt, nicht vom Anmelder. Dies kann aufgrund von Risikoprofilen der importierten Waren geschehen oder aufgrund eines Zufallsgenerators der gemäß eines vorgegebenen Prozentsatzes Sendungen zur Beschau auswählt.

Roland bietet zusätzlich zur Abfertigung auch die (kostenpflichtige) Erledigung der Beschau an. Diese erfolgt in der Regel als Stichprobenkontrolle mit dem Zoll oder in seltenen Fällen als komplette physische Entladung am Verzollungsterminal.

Vom Absender angegebene Tarifvorschläge sind bestenfalls Richtwerte. Da in Österreich der Anmelder für die Richtigkeit haftet, können diese nur bei Richtigkeit herangezogen werden.

Natürlich versuchen Absender immer wieder im Sinne des Kunden zollfreie Tarifnummern anzugeben, dies kann aber, sollte bei der Beschau oder bei einer nachträglichen Kontrolle / Buchprüfung durch das Ministerium festgestellt werden, dass die angegebene(n) Tarifnummer(n) nicht passen, zu Nachforderungen und auch zu Strafen führen.

Diese können auf Basis des mit dem Offert übermittelten Nebenleistungstarifs anfallen. Dies können z.B. Kosten wie zusätzliche Tarifnummern, Beschauen, Abfertigung von Präferenzzeugnissen oder Bescheiden, Auslagerung aus dem Zolllager oder Vorlageprovision sein.

Vorlageprovision wird dann verrechnet, wenn das Abgabenkonto von Roland (d.h. wenn Roland gegenüber dem Staat Österreich für den anfallenden Zoll in Vorleistung geht) genutzt wird. Diese beträgt 3% vom angefallenen Zollsatz und wird zusätzlich zu den Kosten für die Importabfertigung sowie den Nebenleistungen verrechnet.

Besagte Vorlageprovision entfällt, wenn das Abgabenkonto des Empfängers oder im Zuge einer Providerabfertigung das Abgabenkonto des Spediteurs samt Schuldbeitritt nach Art 231 vorliegt.

Eine Berufung durch Roland ist möglich. Dieses Service erfordert allerdings eine Bevollmächtigung von Roland im USP (Unternehmens Service Portal) und ist kostenpflichtig. Eine schriftliche Beantragung am Amtsweg ist seit 01.01.2021 nicht mehr möglich, da das Zollamt Österreich nun endgültig auf ein digitales System umgestellt hat.

Bewerbungen

Ja, wir freuen uns über Initiativbewerbungen, auch wenn wir gerade keine offenen Stellen anbieten. Wenn Sie Speditionskauffrau oder Speditionskaufmann sind und Interesse an einem Berufsalltag voller spannender Herausforderungen und am echten Engagement für den Kunden haben, dann zögern Sie nicht, sich bei uns zu bewerben!

Wir kontaktieren alle, die sich die Zeit für eine Bewerbung bei uns nehmen. Aussichtsreiche Kandidatinnen und Kandidaten halten wir in Evidenz.

Bitte schicken Sie uns mit der Initiativbewerbung folgende Unterlagen:

  • Tabellarischen Lebenslauf
  • Relevante Zeugnisse (den jeweils höchsten Abschluss)
  • Aussagekräftiges Motivationsschreiben (Warum wollen Sie eine Stelle im Kombinierten Verkehr? Warum gerade bei Roland?)

Ihre Initiativbewerbung richten Sie bitte an: job@rolsped.com

Roland sucht immer wieder Speditionskaufleute oder Menschen mit einem Schulabschluss sowie FH- oder Uni-Abschluss, die als Disponentin bzw. Disponent unser engagiertes Team verstärken. So wichtig fachliches Know-how ist, bei uns zählt mindestens so viel, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter viel praktischen Verstand und hohe Einsatzbereitschaft mitbringen.

Schlüssel zu unserem Erfolg ist unsere kompromisslose Servicequalität. Das verlangt dem Team Roland an manchen Tagen viel ab. Wir suchen daher Menschen, denen die Kundenzufriedenheit ein echtes Anliegen ist, und die bereit sind, dafür viel zu leisten und jederzeit die Extra-Roland-Meile zu gehen. Dazu müssen sie sich gut organisieren und kommunizieren können sowie gerne dort anpacken, wo es gerade nötig ist.

Ja, wir sind sogar leidenschaftliche Lehrlingsausbildner. Wir achten darauf, dass unsere Lehrlinge die bestmögliche Ausbildung bekommen und betreuen jeden Lehrling persönlich.

Weitere Informationen bekommen Sie auf der Seite Stellenangebote. Bewerben Sie sich dort am besten gleich um eine Stelle als Speditionskaufmann /-frau.

Den ersten Schritt tun Sie: Sie schicken uns Ihre Bewerbung auf eine offene Stelle.

Wenn wir aufgrund Ihrer Unterlagen den Eindruck haben, dass Sie gut in unser Team passen, laden wir Sie zu einem Bewerbungsgespräch mit Roland-Geschäftsführer Nikolaus Hirnschall ein. Während dieses Termins haben Sie auch die Gelegenheit, Fragen zu stellen und den Betrieb kennenzulernen, um entscheiden zu können, ob Roland gut zu Ihnen passt.

Sind Sie in der engeren Auswahl, kann ein zweites Gespräch mit beiden Roland-Geschäftsführern – Christian Gutjahr und Nikolaus Hirnschall – folgen.

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /home/.sites/504/site6692847/web/wp-content/themes/roland/templates/flexible-content/contact_person.php on line 36

Ansprech­partner

Gerne können Sie uns für weitere Informationen persönlich kontaktieren:

Kontakt FAQ

Kontakt

Roland Spedition GmbH
E-Mail: office@rolsped.com
Concorde Business Park 1/B2/32
A-2320 Schwechat

T: +43 1 728 37 43

F: +43 1 720 22 40

Terminalstraße 2
A-5071 Wals

T: +43 662 854 351

F: +43 662 854 169