SOLAS ab 01.07.2016

eugenOperativ

Das Internationale Übereinkommen von 1974 zum Schutz des menschlichen Lebens auf See (International Convention for the Safety of Life at Sea – SOLAS) schreibt vor, dass die Bruttomasse von Containern vor ihrer Stauung an Bord eines Seeschiffes durch den Befrachter zu bestätigen (bestätigte Bruttomasse; Verified Gross Mass – VGM) und der Reederei zeitgerecht bekannt zu geben ist. Es werden daher ab 01.07.2016 die sogenannten SOLAS-Bestimmungen in Kraft treten. Die SOLAS Richtlinie definiert zwei mögliche Methoden der Feststellung der Gesamtbruttomasse (VGM – Verified Gross Mass) eines Containers.

1. Methode – Verwiegung des vollständig beladenen und verschlossenen Containers

2. Methode – Berechnung Aufsummierung von Containertara + Ware + Verpackung und Staumaterial (die zuständige Behörde des Staates, in dem der Container abschließend beladen und verschlossen wurde, muss dieses Verfahren zertifizieren und auch zulassen).

Verantwortlich für die rechtzeitige Übermittelung und Bestimmung der Gesamtbruttomasse ist alleine der Verlader. Im Falle des Fehlens (bzw. zu späten Einlangens) der VGM, kann die Reederei die Annahme der Container verweigern, diese werden somit auch nicht verschifft.

Die ROLAND SPEDITION arbeitet ebenfalls daran, unseren Kunden zumindest flächendeckend in Österreich und teilweise in Deutschland, im Zuge des Vorlaufes per Truck, der durch die ROLAND SPEDITON organisiert wird, eine adäquate und sinnvolle Lösung anbieten zu können.

Die nationalen Qualitätsanforderungen und Toleranzen der beiden Messmethoden sind seitens der Gesetzgeber noch nicht veröffentlicht worden. Bezüglich der anstehenden Kosten dafür und der Vorgehensweise informiert Sie gerne unser Verkaufsteam unter verkauf@rolsped.com.

Mit freundlichen Grüßen
ROLAND Spedition